Leckere Brownies – saftig, fluffig & zuckerfrei

Zuckerfreie Brownies

Leckere Brownies – saftig, fluffig & zuckerfrei.
Sicher denkt sich jetzt der ein oder andere: Zuckerfreie Brownies? Das soll schmecken? Ohja, die schmecken. Das kann ich euch versichern. 🙂
So viele von euch haben das Rezept schon nachgemacht, als ich es auf Instagram online gestellt habe. Meine Familie und Freunde durften auch schon kosten und waren hellauf begeistert.

Die Brownies werden mit Apfelmark zubereitet. Dieser wird als Alternative zu Butter hinzugefügt. Wer keinen Apfelmark / Apfelmus mag, keine Sorge: Schmeckt man so gut wie gar nicht heraus. HIER könnt ihr übrigens nachlesen was der Unterschied zwischen Apfelmus und Apfelmark ist.

Fluffig, saftig & lecker

Die Brownies sind himmlisch fluffig, super saftig und sehr lecker. Die müsst ihr unbedingt ausprobieren, wenn ihr Brownies auch so sehr liebt wie ich. Hier kann man natürlich auch Abwechslung in und auf den Teig bringen in dem man tolle Toppings verwendet. Ich nutze gerne gehackte Nüsse oder Schokodrops. Werdet kreativ und findet DAS super Topping für euch. 🙂

Zuckerfreie Brownies

Weihnachts – Toppings

Während der Weihnachtszeit könnt ihr auch leckere Gewürze verwenden, wie zum Beispiel Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz. Schnell habt ihr aus einfachen Brownies einen leckeren Weihnachtssnack gezaubert. Zu Weihnachten eignen sich dann Toppings wie Zucker- / Zitronenglasur und grün / rote Zuckerperlen. Somit sind die Brownies das ganze Jahr über der Hit.

So, jetzt höre ich aber auf zu schwärmen und gebe euch das Rezept.

Zuckerfreie Brownies

Leckere Brownies – saftig, fluffig & zuckerfrei

Jacky Malina
Leckere Brownies – saftig, fluffig & zuckerfrei.
WW Smartpoints:  💙2 💜2 💚3  pro Stück | Kalorien sind ebenfalls pro Stück
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 17 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 8 Portionen
Kalorien 84 kcal

Zutaten
  

  • 85 g Mehl Alternativ: Vollkornmehl
  • 20 g Backkakao
  • 80 g Erythrit Alternativ: Zucker, Xylit
  • 180 g Apfelmark Alternativ: Apfelmus
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • Prise Salz

– Toppings nach Belieben, wie z.B. Nüsse, Schokodrops, Früchte, Kokosraspeln uvm.

    Anleitungen
     

    • Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
    • Die trockenen Zutaten miteinander vermischen.
    • Eier mit Erythrit schaumig schlagen.
    • Trockene Mischung in Ei-Mischung hinzufügen, umrühren und anschließend Apfelmark hinzugeben.
    • In eine viereckige Form (in etwa 18×18) geben und im vorgeheizten Ofen 15-17 Minuten backen.

    Notizen

    Erythrit hat einen kühlen Nachgeschmack im Abgang, an den man gewöhnt sein sollte. Wer bisher noch nicht mit Erythrit gebacken hat, dem rate ich die Brownies mit Xylit bzw. Zucker zu backen bzw. 50% Erythrit und 50% Xylit.

    Tipp:

    Je nach dem wie saftig sie werden sollen könnt ihr die Backzeit um 2-3 Minuten verkürzen oder natürlich auch verlängern, falls sie euch so saftig / nass nicht schmecken.

    Ein weiterer Tipp für euch: Probiert die Brownies doch auch mal als Topping aus. Im Joghurt oder im Quark sind sie auf jeden Fall ein Highlight.




    Eher Lust auf etwas fruchtiges ? Dann schaut euch mal den Toskanischen Apfelkuchen an. Schnell gemacht und sehr lecker. HIER kommt ihr zum Rezept.

    38 thoughts on “Leckere Brownies – saftig, fluffig & zuckerfrei

      1. Hallo Andrea 🙂
        Hm.. das könnte schwierig werden. Apfelmus dient hier nämlich schon als Butter-Ersatz. Dann müsstest du auf jeden Fall Butter rein machen.
        Grüße
        Jacky

    1. Hast du das Rezept schon einmal mit Mandelmehl versucht? Kann ich das einfach austauschen? Ich muss einen glutenfreien Kuchen backen, möchte aber unbedingt deine Brownies ausprobieren.😋

      1. Hallo Lara,
        ich selbst hab es noch nicht mit Mandelmehl versucht. Jedoch hatte eine Followerin aus meiner Instagram Community dieses Rezept bereits mit Mandelmehl probiert und es hat wohl geklappt. 🙂
        Liebe Grüße,
        Jacky

      1. Hallo liebe Stephie,
        es freut mich sehr, dass du das Rezept probiert hast und es dir so gut schmeckt. 🙂
        Danke dir.
        Ganz liebe Grüße,
        Jacky

      1. Hallo liebe Petra,
        freut mich, dass du das Rezept probiert hast, aber schade, dass es dir nicht geschmeckt hat.
        Das darf eigentlich nicht sein, dass sie bitter sind. Hast du genug süße rein gemacht und dich auch an die genau Backkakao Menge gehalten?
        Falls du sie noch einmal machen solltest, dann achte auf jeden Fall auf genug süße 🙂
        Ganz liebe Grüße,
        Jacky

        1. Liebe Jacky,
          bei mir sind sie leider auch sehr bitter geraten mit der angegebenen Menge an Backkakao; vielleicht liegt es auch an der Variante Apfelmus statt Apfelmark + Zucker…ich werd’s nochmal anders ausprobieren :)!
          Liebe Grüße, Karina

          1. Hallo liebe Karina,
            herrje, ich hoffe sie waren trotzdem genießbar.
            Klar, wenn man generell mehr süße gewöhnt ist, dann kann es einem im ersten Moment sehr bitter vorkommen.
            Ich habe die Brownies schon sehr oft gebacken und für uns ist es perfekt, aber natürlich hab ich nicht daran gedacht, dass andere es eventuell süßer mögen bzw. einige die Mischung aus Backkakao und Apfelmark als bitter empfinden. Danke für den Hinweis 🙂 Ich werde das Rezept direkt mal ändern und einen Hinweis dazu schreiben.
            Ich hoffe, dass es dir dann beim nächsten mal besser schmeckt 🙂
            Ganz liebe Grüße,
            Jacky

    2. 4 stars
      Hi Jacky,

      ich habe das Rezept nach Deinem Interview bei Dirk im Abspecken kann Jeder Podcast entdeckt.
      Backe es immer in der Muffin Form (8 Muffins mit dem Originalrezept). Gestern erst wieder, und sie sind super angekommen.

      Viele Grüße,
      Silke

      1. Hallo liebe Silke,
        freut mich sehr, dass du die Muffins auch so gerne magst und sie generell bei deinen liebsten auch immer gut ankommen 🙂
        Ebenfalls freut es mich, dass du dir auch den gemeinsamen Podcast von Dirk und mir angehört hast.
        Ganz liebe Grüße und alles Gute für dich,
        Jacky

    3. Also ich war erst skeptisch….wurde aber possitiv überrascht. Die sind d so lecker und Flugzeug, saftig die habe ich nicht zum letzten mal gebacken. Naschen ohne Reue sag ich da nur. Danke für das Rezept 😍😘

      1. Hallo liebe Nicole. 🙂
        Das freut mich aber sehr! Toll, dass das Rezept ausprobiert hast und es dir geschmeckt hat.
        Und hey, das mit der Autokorrektur kennen wir doch alle. Hihi.
        Liebe Grüße,
        Jacky

    4. 5 stars
      Wow die sind sooo easy schnell gemacht, die Zutaten hat man oft im Haus und schmecken einfach nur Mega 😍 da man ja so schon Zucker und Kalorien spart kann man auch ne dünne Schicht Nutella drauf schmieren…unglaublich lecker 🤤 Danke fürs Rezept 😊👏👏

      1. Hallo liebe Nati,
        freut mich sehr, dass dir die Brownies so gut geschmeckt haben & danke fürs Rezept ausprobieren 🙂
        Hihi, das stimmt. Dann kann man gerne noch eine Schicht Nutella drauf machen 🙂
        Liebe Grüße,
        Jacky

    5. Hi Jackie
      Deine Rezepte sind aktuell hoch im Kurs in der Schweizer WW Community und so bin auch ich auf dieses tolle Rezept gestossen. Ich habe die Brownies am Sonntag nachgebacken und bin begeistert 😍. Klar, anders als das Original aber definitv geilomat und viel besser als irgendwelche Light Produkte aus dem Supermarkt. Danke für das Rezept!!

      1. Hallo liebe “PandaPantomime” 🙂
        Oh Wow, in der Schweizer Community sind meine Rezepte sogar unterwegs. Das freut mich aber richtig!
        Das stimmt, es muss ja nicht immer light sein, gesund reicht auch. Hihi.
        Ganz liebe Grüße,
        Jacky

    6. 5 stars
      So ein tolles Rezept, ich bin begeistert! Ich habe 2 Äpfel gerieben, weil nichts anderes da war. War nach dem Backen sehr skeptisch, weil es nicht süß war, aber nach dem Auskühlen war es mega-mega-lecker! Und durch die Äpfel nur 1 Punkt in 💙 pro Stück. 2 Stück 3 Punkte. Vielen Dank für die Inspiration!

      1. Hallo liebe Sandy,
        das freut mich aber sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast und dein Experiment auch geglückt ist 🙂
        Gut zu wissen, dass es mit geriebenem Apfel genau so gut funktioniert.
        Ganz liebe Grüße,
        Jacky

    7. Liebe Jacky,
      Ich hab heute deine Brownie‘s ausprobiert… wow die waren richtig lecker und haben der ganzen Familie geschmeckt!
      Die werden ab heute öfters gemacht!
      Lg Julia

      1. Hallo Julia 🙂
        Freut mich sehr, dass die Brownies der ganzen Familie geschmeckt haben. Das lese ich doch gern 🙂
        Ganz liebe Grüße,
        Jacky

    8. 5 stars
      Super lecker! Ich mache sie immer als Muffins. Grade beim studieren als süßer und Schokoladiger Snack geeignet, ohne viel Zucker! Danke für das Rezept 😍

      1. Hallo Michelle,
        vielen dank für dein Feedback 🙂
        Freut mich sehr, dass dir das Brownierezept gut gefällt.
        Liebe Grüße,
        Jacky

    9. Ich bin auf dein Rezept gestoßen und werde es in den nächsten Tagen ausprobieren. Wäre auch die Verwendung von Dinkelmehl 630 möglich?

      1. Hallo Nadine 🙂
        Das kannst du auch mit Dinkelmehl 630 backen, ja.
        Lass es dir schmecken und viel Spaß beim backen 🙂
        Liebe Grüße,
        Jacky

      1. Hallo Sascha,
        bei Ober- und Unterhitze kann man immer 20 Grad mehr nehmen, als für Umluft angegeben. Ist das Rezept zum Beispiel mit Ober- und Unterhitze angegeben und du willst es mit Umluft machen, dann einfach 20 Grad weniger einstellen, als angegeben 🙂
        Liebe Grüße,
        Jacky

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating