Toskanischer Apfelkuchen – unkompliziert & lecker

Toskanischer Apfelkuchen 2

Toskanischer Apfelkuchen – mit viel Frucht und wenig Teig. Den Toskanischen Apfelkuchen bereite ich sehr oft zu, vor allem dann, wenn ich mal wieder zu viele Äpfel gekauft habe und sie schon ganz lange herumliegen. Der Kuchen ist ganz schnell zubereitet und sehr köstlich.

Für den Kuchen muss man nicht stundenlang in der Küche stehen und großartig viel machen. Kündigt sich spontan Besuch an, dann tendiere ich meistens zu diesem Kuchen, da die Vorbereitung gerade mal 15 Minuten dauert. Die restlichen 45 Minuten, in denen der Kuchen im Ofen ist, kann ich dann noch schnell den Besen schwingen, den Tisch decken und mich selbst schnell zurecht machen.

Toskanischer Apfelkuchen – einfach schnell und unkompliziert

Der Toskanische Apfelkuchen ist im Handumdrehen zubereitet und wirklich unkompliziert. Solltest du keine großartigen Backkünste besitzen, dann verspreche ich dir hiermit, dass du es trotzdem hinbekommst. Der Kuchen benötigt keinen zusätzlichen Boden, den man zubereiten muss und Unbekannte Zutaten gibt es hier auch nicht. Alle Zutaten findest du in deinem Supermarkt um die Ecke.

Kinderleichte Zubereitung

Auf meinem Instagram Kanal hat mich mal eine Nachricht erreicht, die beweist, wie einfach der Kuchen doch ist. Eine Mama schrieb mir, dass ihr 6-Jähriger Sohn Spaß daran hatte, ihr in der Küche zu helfen. Schnell hat sich das Blatt gewendet und ihr Sohn hat den Kuchen ganz alleine zubereitet 🙂 Beim schneiden der Äpfel hat er natürlich Hilfe bekommen, alles weitere jedoch, hat der kleine Mann zubereitet.

Toskanischer Apfelkuchen 2

Toskanischer Apfelkuchen

Jacky Malina
Einfach & schnell in der Zubereitung.
Das Rezept ist für eine 26cm Springform
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Nachspeise
Portionen 8 Stücke
Kalorien 176 kcal

Equipment

  • Silikonform; Alternativ: Backpapier oder Fett für die Form

Zutaten
  

  • 5 Äpfel
  • 2 Eier
  • 50 g Erythrit Alternativ: Xylit oder Zucker
  • 1 Beutel Bourbon Vanillezucker Alternativ: 1 Vanilleschote oder ein paar Tropfen Vanillearoma
  • 100 g Halbfettmargarine 39% Alternativ: Halbfettbutter, Margarine oder Vollfettbutter, WW Butteraufstrich
  • 100 g Mehl
  • ½ Packung Backpulver
  • 100 ml Mandeldrink ungesüßt Alternativ: Milch, Haferdrink oder Sojamilch

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 180 C° Umluft vorheizen.
  • Solltest du keine Silikonform nutzen, dann fette die Form ein oder lege sie mit Backpapier aus.
  • Die Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Margarine schmelzen, sodass sie flüssig wird und anschließend kurz zur Seite stellen und abkühlen lassen. Nun die Butter mit den übrigen Zutaten mit einem Schneebesen verrühren, aber nicht schlagen. Der Teig sollte recht dickflüssig sein.
  • Die Apfelscheiben unterheben und den Teig in die vorbereitete Form geben.
  • 45 Minuten backen. Der Apfelkuchen sollte schön goldbraun sein nach dem backen.
    Sollte der Kuchen wenige Minuten vor Ende oben dunkel werden, dann lege Alufolie auf den Kuchen.
  • Hole den Kuchen zum abkühlen aus dem Ofen und anschließend kannst du noch ein wenig Puderzucker drüber stäuben.

Notizen

WW (ehemals Weight Watchers) Personal Points:
3-4 pro Stück

Guten Appetit!

Ich wünsche dir viel Spaß beim backen und lass es dir den Kuchen mit deinen liebsten schmecken. Lass mich gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat. Entweder hier in den Kommentaren oder auf Instagram per Nachricht. 🙂

Toskanischer Apfelkuchen – Lagerung

Stelle den Kuchen, in einer Dose, in den Kühlschrank oder an einen kalten Ort. Vor dem Verzehr, solltest du ihn etwa 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank holen, da er kalt nicht so gut schmeckt. Du kannst ihn aber auch für 30 Sekunden in die Mikrowelle stellen, dann wird er lauwarm und schmeckt so auch richtig gut.

Mein Tipp

Je nach Jahreszeit, kannst du hier ein wenig variieren. Zur Winter- / Weihnachtszeit kannst du noch Zimt hinzufügen und generell kannst du die Äpfel auch durch andere Obstsorten, wie zum Beispiel Birnen oder Zwetschgen ersetzen. Du kannst zu dem Kuchen auch Sahne oder eine Kugel Vanille- oder Zimteis servieren. Mein Favorit ist übrigens das Zimteis, da es hervorragend zu den Äpfeln schmeckt.

Zuckerfreie Brownies



Bist du eher an einem anderen Rezept interessiert?
Wie wäre es dann mit saftigen Brownies?Schau mal HIER vorbei.

16 thoughts on “Toskanischer Apfelkuchen – unkompliziert & lecker

    1. Hallo Ivonne,
      freut mich, dass du das Rezept ausprobiert hast.
      Ich hoffe, dass es dir geschmeckt hat ?! 🙂
      Liebe Grüße,
      Jacky

    1. Hallo Isabell,
      Lieben Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass du das Rezept probiert hast und es euch geschmeckt hat. Toll 🙂
      Liebe Grüße,
      Jacky

  1. Hallo Jacky,
    ENDLICH! Du hast da ein mega feines Rezept gepostet! Habe schon einige WWBackrezepte ausprobiert, von denen ich einen Großteil kein zweites Mal mehr backen werde. Sie waren meist gummig oder geschmacksarm. Nicht so mit deinem Brownie-Rezept! Das ist der Hammer 🤩. Richtig locker und schokoladig. Habe noch ein paar Walnüsse reingetan, was bei mir 💙3SP pro Stück ergibt, also echt wenig für so viel Genuss! Herzlichen Dank für das leckere Rezept
    Liebe Grüße, Natascha

    1. Hallo liebe Natascha,
      Oh, vielen lieben Dank für deine Nachricht, das Kompliment und dein Feedback. Da freue ich mich wirklich sehr darüber 🙂
      Mit Walnüssen stelle ich es mir auch richtig lecker vor!
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

    1. Hallo Anni.
      Das freut mich aber wirklich sehr, dass du den Kuchen auch so gerne magst 🙂
      Danke für dein Feedback.
      Liebe Grüße und bleib gesund!
      Jacky

  2. Hallo Jacky!
    Hab heute das erste mal deinen Apfelkuchen gebacken. Er ist echt der Wahnsinn. Ist bei allen gut angekommen. Den wird es in Zukunft öfter geben und WW-Punktefreundlich ist er auch noch.
    Liebe Grüße Petra

    1. Hallo liebe Petra,
      das höre / lese ich doch gern, dass es allen gut geschmeckt hat 🙂
      Danke, dass du mein Rezept ausprobiert hast.
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

  3. Hi Jacky, da ich noch so viele Äpfel übrig hatte, kam mir dieses Rezept gerade richtig 🙂 gerade probiert und der Kuchen ist der Hammer, vielen Dank für das tolle Rezept <3

    1. Hey Maja,
      schön, dass es dir so gut geschmeckt hat 🙂 Danke, dass du mein Rezept ausprobiert hast und für dein Feedback.
      Liebe Grüße,
      Jacky

  4. 5 stars
    Hallihallo! Anfangs war ich etwas skeptisch, wurde aber sehr positiv überrascht und er schmeckt hervorragend!
    Kann man ihn jetzt so zur Rhabarberzeit auch damit machen anstelle von Apfel. Gibts da Anpassungen auf die man achten sollte?
    Liebe Grüße, Andrea

    1. Hallo Andrea,
      wie schön, dass du das Rezept ausprobiert hast und es dir anschließend gut geschmeckt hat. 🙂 Du kannst auch andere Obstsorten wählen. Hier ist dann nichts weiter zu beachten, vor allem beim Rhabarber nicht.
      Liebe Grüße,
      Jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating