Nussecken – nussiger Gaumenschmaus

Nussecken

Nussecken – tolle Alternative in der Plätzchen Saison

Nussecken können natürlich das ganze Jahr über gebacken werden, aber ich verbinde sie vielmehr mit Weihnachten. Ich finde es toll, wenn ich während der Plätzchen Saison auch noch was anderes in petto habe. Zudem kann man bei den Nussecken auch immer etwas variieren. Entweder noch Marzipan mit in den Teig geben, Krokant in das Nusstopping oder auch weihnachtliche Gewürze oder Bittermandelaroma in den Teig geben.

Perfekt zum verschenken

Die Nussecken halten sich mindestens 2 Wochen, wenn sie gut verpackt sind. Hierzu nutze ich entweder eine luftdichte Dose oder Metalldose. Somit lassen sie sich auch hervorragend verschenken. Entweder als kleines Mitbringsel oder zur Weihnachtszeit kann man auch eine Nussecke in eine durchsichtige Tüte geben und an das Geschenk binden. Wichtig ist es, dass die Nussecken gut auskühlen und der Schokoladenüberzug auch ausgehärtet ist, ansonsten verkleben sich die Nussecken.

Backen mit Erythrit – Tipp

In diesem Rezept verwende ich Erythrit und habe einen wichtigen Tipp für dich. Solltest du bisher noch nicht mit Erythrit gebacken haben, dann empfehle ich dir, die Erythrit Menge um 50% zu reduzieren und die andere Hälfte durch Zucker oder Xylit zu tauschen. An Erythrit muss man sich erst einmal gewöhnen, da es lediglich moderat süß ist, im Gegensatz zu Zucker und Xylit und Erythrit hat einen leichten, kühlen Nachgeschmack. Ich backe mittlerweile seit längerer Zeit mit Erythrit, sodass ich an den Geschmack bereits gewöhnt bin, aber wenn du es noch nicht kennst, dann taste dich langsam heran.

Erythrit süßt 70% wie Zucker, hat 0 Kalorien und hat einen kühlen Nachgeschmack (ist jedoch recht dezent, wie ich finde). Hast du also ein Rezept mit 100 g Zucker, dann solltest du 140 g Erythrit verwenden.
Xylit süßt 1:1 wie Zucker, schmeckt auch 1:1 wie Zucker, hat aber 40% weniger Kalorien als Zucker.

Nussecken

Nussecken

Jacky Malina
Leckere und kalorienarme Nussecken ohne Schnickschnack.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 28 Min.
Arbeitszeit 43 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 32 Nussecken
Kalorien 131 kcal

Zutaten
  

  • 175 g Halbfettbutter 39% alternativ Vollfettbutter
  • 75 g Apfelmark alternativ: Apfelmus oder komplett durch Butter ersetzen
  • 280 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 160 g Erythrit alternativ: Xylit, Zucker oder 120 g gehackte Datteln
  • 2 Eier Größe M
  • 100 g Haselnuss (gemahlen)
  • 200 g Haselnuss (gehackt)
  • 4 EL Aprikosenmarmelade
  • 40 g Zartbitterschokolade alternativ: Vollmilchschokolade

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • 100 g Erythrit (oder 60 g Datteln), Mehl, Backpulver, Eier, Apfelmark und 25 g Butter (Zimmertemperatur) zu einem glatten Teig verkneten.
  • Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ausrollen (wenn er klebt, dann kurz in den Kühlschrank stellen) bzw. den Teig auf der Arbeitsplatte ausrollen (eventuell etwas bemehlen) & den ausgerollten Teig anschließend auf das Blech legen, mit einer Gabel ein paar mal einstechen und Marmelade drauf verteilen.
  • 150 g Butter mit 60 g Erythrit oder 60 g Datteln in einem Topf schmelzen und Haselnüsse (gemahlen und gehackt) hinzugeben.
  • Masse kurz abkühlen lassen und auf den Teig geben. 25- 28 Minuten backen.
  • Nussecken schneiden und abkühlen lassen. Schokolade schmelzen und auf den Nussecken verteilen.

Notizen

WW (ehemals Weight Watchers) Personal Points: 4-5 pro Stück
Nussecken 1

Guten Appetit!

Ich wünsche dir viel Spaß beim backen und lass es dir schmecken. Lasse mich gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat. Entweder hier in den Kommentaren oder auf Instagram per Nachricht. 🙂

Nussecken – Lagerung

Sobald die Nussecken abgekühlt sind, lege ich sie in eine luftdichte Dose oder Metalldose. Hier halten sie sich ohne Probleme mindestens zwei Wochen. Sie lassen sich übrigens ohne Probleme auch einfrieren. Vor dem Verzehr einfach früh genug raus holen, auftauen lassen und warten, bis die Nussecken Zimmertemperatur erreicht haben.

Mein Tipp

Wenn du magst, dann kannst du in die Nussmischung auch noch Krokant rein geben. Schmeckt richtig lecker und gibt den Nussecken noch das Gewisse Extra und einen super Knusper-Effekt. Marzipan macht sich hier übrigens auch sehr gut. Entweder gibst du diesen in den Bodenteig oder machst zwischen Boden und Marmelade eine Schicht Marzipan drauf.

Linzerplätzchen 2



Interessiert an einem anderen Rezept?
Wie wäre es dann mit köstlichen Linzer Plätzchen? Schau mal HIER vorbei.

3 thoughts on “Nussecken – nussiger Gaumenschmaus

  1. Hallo Jacky Malina mir gefallen deine Rezepte weil sie so einfach und unkompliziert sind vielen Dank und liebe Grüße Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating