Grießmuffins – fluffig, leicht & lecker

Es gibt nichts besseres, als einen leckeren und Kalorienfreundlichen Snack, oder?
Die leckeren Grießmuffins passen zu jeder Gelegenheit. Sei es als Mitbringsel zu einer Party, als Snack zwischendurch, Meal Prep oder einfach ein Muffin zum Kaffee bzw. Tee. Da die Muffins sich im Kühlschrank einige Tage halten, mache ich sie immer gerne auf Vorrat. So hat man zu jeder Zeit einen tollen Snack griffbereit.

Grießmuffins – mal Schoko, mal Vanille

Die Muffins mache ich gerne mal im Wechsel und somit mal in der Schoko oder Vanille Variante. Mir schmeckt beides sehr gut, ich bevorzuge jedoch die Schoko Variante, da ich ein totaler Schokoladen Fan bin. Ich habe schon viele verschiedene Obstsorten probiert und kann euch auf jeden Fall sagen, dass es immer lecker war. Mein Favorit ist jedoch die Himbeere. Durch die Kerne hat man auch noch etwas knackiges im Muffin.

Vanille Grießmuffins mit Himbeeren

Backen mit Erythrit – Tipp

Solltest du bisher noch nicht mit Erythrit gebacken haben, dann empfehle ich dir, die Erythrit Menge um 50% zu reduzieren und die andere Hälfte durch Zucker oder Xylit zu tauschen. An Erythrit muss man sich erst einmal gewöhnen, da es lediglich moderat süß ist, im Gegensatz zu Zucker und Xylit und Erythrit hat einen leichten, kühlen Nachgeschmack. Ich backe mittlerweile seit längerer Zeit mit Erythrit, sodass ich an den Geschmack bereits gewöhnt bin, aber wenn du es noch nicht kennst, dann taste dich langsam heran.

Erythrit süßt 70% wie Zucker, hat 0 Kalorien und hat einen kühlen Nachgeschmack (ist jedoch recht dezent, wie ich finde). Hast du also ein Rezept mit 100 g Zucker, dann solltest du 140 g Erythrit verwenden.
Xylit süßt 1:1 wie Zucker, schmeckt auch 1:1 wie Zucker, hat aber 40% weniger Kalorien als Zucker.

Schokoladen Grießmuffins mit Himbeeren

Guten Appetit!

Ich wünsche dir viel Spaß beim nachbacken und lass es dir schmecken. Lass mich gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat. Entweder hier in den Kommentaren oder auf Instagram per Nachricht. Über Feedback freue ich mich immer sehr. 🙂

Grießmuffins – Meal Prep geeignet

Die Muffins eignen sich super, um sie für mehrere Tage zu backen. In einer Tupperdose und im Kühlschrank halten sie sich mindestens 4 Tage. So hast du immer schnell einen tollen Snack zur Hand. Ich hole die Muffins knapp 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank, damit die Muffins Zimmertemperatur bekommen. Ich habe sie auch schon mal in die Mikrowelle für 30 Sekunden gestellt, funktioniert ebenfalls hervorragend.

Mein Tipp

Probiere dich durch, was die Toppings und die Geschmacksrichtung angeht. Hier sind dir keine Grenzen gesetzt. Ich esse sie am liebsten mit Himbeeren und Schokopuddingpulver. Noch besser sind sie sogar, wenn ein paar Schokodrops im Teig sind. 🙂

Cheesecake Muffins



Interessiert an einem anderen Muffin- Rezept?
Wie wäre es mit leckeren Cheesecake Muffins? Schaut mal HIER vorbei.

Grießmuffins mit Heidelbeeren

Grießmuffins

Fluffige Grießmuffins

Jacky Malina
Fluffige Grießmuffins. Luftig leicht, lecker und Meal Prep geeignet.
5 from 4 votes
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 10 Stück
Kalorien 67 kcal

Zutaten
  

  • 300 g Skyr Alternativ: Quark
  • 1 EL Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 55 g Weichweizengrieß
  • 1/2 Packung Vanillepuddingpulver oder Schokopuddingpulver
  • 1 Ei
  • 1 Vanilleschote oder Vanillearoma
  • 1 Prise Salz
  • 8 EL Erythrit Alternativ: Xylit, Zucker oder Süßstoff -unbedingt süßen, denn ohne schmeckt es nicht
  • 120 g Himbeeren/ Heidelbeeren/ anderes Obst

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180 C° Umluft vorheizen.
  • Alle Zutaten bis auf die Früchte in einer Schüssel gut verrühren.
  • Den Teig am besten in Silikon-Muffinförmchen geben, da der Teig auch nach dem backen noch sehr gerne am Papier kleben bleibt.
  • Nun das Obst auflegen & leicht rein drücken.
  • Die Muffins in den vorgeheizten Ofen stellen und 25-30 Minuten backen. Abkühlen & anschließend schmecken lassen.

Notizen

WW (ehemals Weight Watchers) Personalpoints: 1-2 pro Portion

18 thoughts on “Grießmuffins – fluffig, leicht & lecker

  1. 5 stars
    Hab heute die Griesmuffins in der Sorte Vanille mit Apfel gemacht und ich muss sagen…. ich bin total begeistert. Werde ich jetzt definitiv öfter machen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!🤗
    Hast Du schon mal getestet die Muffins einzufrieren?
    Ganz liebe Grüße

    1. Hallo liebe Sandra,
      freut mich sehr, dass du das Rezept ausprobiert hast. Und noch mehr, dass es dir auch geschmeckt hat 🙂
      Jap, das klappt gut. Habe sie schon des Öfteren eingefroren.
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

  2. Hey liebe Jacky,
    Ich habe heute die lecker aussehenden muffins nachgebacken, nur leider sind sie nicht so toll aufgegangen wie deine..
    Sind deine innen von der Konsistenz auch noch etwas klebrig/nass? Denn von oben und auch den Seiten sahen meine eigentlich gebacken aus 🙈
    Liebe Grüße und danke für die tollen Rezepte 🌸
    Nilou

    1. Hallo liebe Nilou,
      freut mich, dass du das Rezept ausprobiert hast aber natürlich schade, dass sie nicht so geworden sind, wie du es dir erhofft hast.
      Dass sie nicht ganz hoch gegangen sind, kann mehrere Ursachen haben. Hast du während des Backvorgang die Ofentür geöffnet? Hast du die angegebene Menge Backpulver verwendet? Hast du den Ofen vorgeheizt?
      Von innen ähnelt die Konsistenz einem fluffigen Käsekuchen. Also nicht zu nass / feucht, aber cremig.
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

    1. Hallo Gabi,
      vielen lieben Dank, dass du das Rezept ausprobiert hast und du die Muffins genau so gerne magst, wie ich auch 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

  3. Liebe Jacky, ich hab heute mal diese Grieß-Muffins probiert, weil ich per se Grieß liebe. Ich hab die Menge auf 8 Förmchen verteilt, da ich die WW Förmchen benutzt habe. Ich hab festgestellt, dass das echt nix ist zum warm/lauwarm essen 😀 also wirklich abkühlen lassen. Haste ja auch geschrieben 😉 ich hab meine schon nach 20 Min aus dem Ofen geholt weil die sehr braun waren. Würdest du empfehlen beim nächsten mal bei geringerer Temperatur zu backen? (Vielleicht 150 Grad?). Und was mir auch aufgefallen ist: ich hab immer einen etwas komischen Geschmack dabei, wenn ich Backpulver zusammen mit Erythrit verwende. Kennst du das oder hast da mal schon von gehört? Vielleicht bin ich auch einfach allergisch. Es kratzt immer leicht im Hals. Doof, weil ich keine 0-Punkte Alternative zu Erythrit weiß. Du hast auch oben irgendwo geschrieben, dass man die Tür nicht während dem Backvorgang öffnen soll. Ist das hier auch Prinzip „Käsekuchen“? Viele Fragen 😀 danke schon mal für eine Antwort. Ich denke, ich muss für mich noch an dem Rezept feilen, aber danke für das „Grundrezept“ 🙂 Die Aenna

    1. Hallo liebe Aenna,
      schön, dass du das Rezept ausprobiert hast. Ich hoffe, dass sie dennoch geschmeckt haben ? 🙂
      Genau, die Muffins sollten auf jeden Fall abkühlen, da sie sonst schwer aus der Form zu holen sind. Notfalls, wenn du es gar nicht abwarten kannst, könntest du sie mit einer Kuchengabel aus der Form essen. Hihi.
      Na, klaro. Dann backe sie demnächst bei weniger Temperatur. Oft kommt es auch einfach auf den Ofen an. Manche Öfen haben mehr Power, als andere. Ich habe seit kurzem einen neuen Ofen und der hat deutlich mehr Power, als mein alter Ofen.
      Der “komische” Geschmack liegt nicht an der Kombination aus Backpulver und Erythrit, sondern allein an dem Erythrit. Erythrit ist im Abgang “kühl” und an diesen Geschmack muss man sich auf jeden Fall gewöhnen. Du kannst zum Beispiel auch Xylit verwenden, denn das schmeckt 1:1 wie Zucker, hat jedoch Kalorien. Aber immer noch 40% weniger, als Zucker. Du könntest dich auch langsam an den Geschmack von Erythrit herantasten, in dem du Erythrit und Xylit mischt. Andernfalls kannst du auch Süßstoff oder Stevia nutzen, aber ich persönlich mag es nicht. Also musst du mal probieren, ob dir die beiden Sachen vielleicht eher zusagen.
      Die Backofentür sollte nicht geöffnet werden, sonst fallen sie in sich zusammen 🙂
      Liebe Grüße,
      Jacky

  4. …Achso und eine Frage hab ich vergessen: was gibt mir das Puddingpulver da drin? Dient das als Mehlersatz? Oder für den Geschmack? Denn geschmacklich macht das für mich nicht viel. Das ging mir schon bei deinen Puddingplätzchen so. Könnte ich es mit Mehl ersetzen? Oder was bringt es noch für Eigenschaften mit, dass du es verwendest? Danke dir!!! Lieben Gruß 🤗 Die Aenna

    1. Liebe Aenna,
      die Frage beantworte ich dir natürlich auch noch gerne 🙂
      Natürlich kannst du auch Mehl verwenden, anstatt dem Puddingpulver. Ich nutze für die Muffins Puddingpulver, da der Teig dann lockerer und luftiger wird.
      Zudem erhält man eine leichte Vanillenote und die Muffins bekommen dann eine schöne gelbe Farbe.
      Aber wie gesagt, kannst dann einfach durch Mehl austauschen.
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

  5. 5 stars
    Hallo Jacky,
    ich muss mich nochmal melden 🙂
    Ich habe die Muffins mit Rhabarber gemacht und was soll ich sagen…. sie wurden mir von der gesamten Familie quasi aus den Händen gerissen. Megalecker!
    Für uns die bisher beste Variante.

    Vielen Dank für Deine tollen Rezepte und mach weiter so!!!

    LG
    Sandra

    1. Hallo liebe Sandra,
      das höre bzw. lese ich doch gerne 🙂
      Schön, dass die Muffins so gut angekommen sind. Mit Rhabarber werde ich sie dann auf jeden Fall auch noch ausprobieren.
      Ganz liebe Grüße,
      Jacky

  6. 5 stars
    Hallo Jacky,

    ich bin im WW Forum über dieses Rezept gestolpert und habe es gleich nachgebacken. Mit Vanillepudding und dann halb frische Himbeeren, halb frische Zwetschgen mit Zimt drüber.
    Himbeere ist gut aber Zwetschge ist HAMMER! Da sollte man allerdings nicht zu viel Teig pro Förmchen nehmen, da der Saft der Zwetschgen gerne überläuft und den möchte man nicht im Ofen kleben haben 😉

    Frisch waren die Muffins super aber auch am nächsten Tag sind sie noch klasse. Ganz anders als das übliche WW Gebäck, welches ja gerne trocken oder zäh wird.
    Ich mache gleich noch mal welche und friere sie ein, solange noch Zwetschgenzeit ist 😋

    Vielen Dank noch mal und sehr zufriedene Grüße!

    1. Hallo Anja,
      vielen lieben Dank für dein Feedback.
      Es freut mich sehr, dass du auch so begeistert von meinem Rezept bist 🙂
      Mit Zwetschgen werde ich es auf jeden Fall auch noch ausprobieren.
      Dann lass es dir weiterhin gut schmecken 🙂
      Liebe Grüße,
      Jacky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating